© Thomas Schmatolla

Augen auf im Arp Museum!
23.07.2017 bis 05.11.2017

Jeder, der zu einer Ausstellung geht, hat die Augen auf. Im Bahnhof-Teil des Arp Museums lernen die Augen aber etwas ganz Besonderes kennen. Anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums widmet das Arp Museum Bahnhof Rolandseck Werner Klotz, dem 1956 in Bonn geborenen Künstler und Weggefährten des Hauses, eine Ausstellung, die unsere Sinneswahrnehmungen und unser Bewusstsein auf die Probe stellt.

Gezeigt werden faszinierende Fotografien und Wahrnehmungsinstrumente. Die Spiegel-Installationen im ersten Stock des Bahnhofs machen den Besucher zu einem interaktiven Teil der Ausstellung. Dort begegnet er einem Labyrinth aus verschiedenen Spiegeln. Man betritt die Räume, die Spiegel drehen sich und alles, was im Raum und außerhalb ist sowie die Betrachter_innen selbst werden Teil des Kunst-Stücks. Ständig wechselnde Bilder erscheinen, man nimmt sich selbst wahr und sieht sich in wechselnden Identitäten. Spannender kann Kunst kaum sein. Absolut empfehlenswert für jeden, der seine Wahrnehmung testen will.

So sieht es Museumsdirektor Dr. Oliver Kornhoff: „Immer wieder führt uns Werner Klotz mit seinen Arbeiten hinters Licht. Er spielt mit unseren Sehgewohnheiten, nutzt die Gesetze der Optik geschickt, um uns zu irritieren. Er lockt uns mit einem Augenzwinkern sogar in die Intellektuellenfalle, in der uns unser eigenes Auge erwartungsvoll anblickt.“

Wasser ist wesentlicher Teil der Faszination
Auf allen drei Etagen sind Wasser- und Lichtfotografien zu sehen. Das passt natürlich auch zur Rhein-Nähe der Schau. In den »Minute Drawings« (2014–2016), einer fünfteilige Fotoserie, avanciert das Wasser selbst zum künstlerischen Gestaltungsmittel. Werner Klotz zeichnete mit seinem feuchten Zeh momenthafte, zufällige Gebilde auf Steine, die im nächsten Augenblick wieder verschwunden waren und nur im Nachbild der Fotografie noch existieren. Mit diesen Arbeiten schließt sich der Kreis der Werkschau, die für die Besucher_innen so manche Überraschung bereithalten und sie veranlassen, in die optisch erweiterte Welt von Werner Klotz einzutauchen und die eigene Wahrnehmung auf den Prüfstand zu stellen.
Thomas Schmatolla, 25. Juli 2017

Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1
53424 Remagen

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an
Feiertagen 11 bis 18 Uhr

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro (ganzes Haus); 4 Euro, ermäßigt 2 Euro (nur Bahnhof).

» Das komplette Programm der Ausstellung

2017-10-11T14:05:00+00:00 Nachrichten|
Home
Kontakt